Logo RSK-PPS

E-Mail-Benachrichtigung bei Netzplan-/Auftragslogbuch-Ereignissen

12. Sep 2016

Das RSK-Auftragslogbuch

Jeder Auftrag in RSK hat sein eigenes Logbuch. Dies ist eine Art „Tagebuch“, in dem RSK-Anwender Kommentare, Hinweise etc. manuell eintragen können. Das Logbuch kann z.B. in RSK-PPS aber auch in RSK-AMS (Auftrags-Cockpit) und in RSK-ET (Elektronische Tasche) angezeigt und bearbeitet werden. Um Logbucheinträge zu systematisieren können Kategorien für Logbucheinträge in den Stammdaten hinterlegt werden. Beim Anlegen eines neuen Eintrags kann der Anwender dann aus den vordefinierten Kategorien je nach Bedarf eine Haupt- und eine Unterkategorie auswählen.

Um E-Mails bei bestimmten Ereignissen zu versenden, können in den Logbuch-Haupt- bzw. Unterkategorien E-Mail-Empfänger definiert werden, die eine Nachricht erhalten sollen, falls ein Logbucheintrag der betreffenden Kategorie neu angelegt wird. Eine Kategorie kann jeweils einen oder mehrere E-Mail-Empfängeradressen enthalten.

Um bei einem Netzplanereignis in RSK-PPS eine E-Mail-Benachrichtigung zu erhalten, kann dies erreicht werden, indem Sie für das gewünschte Netzplanereignis einen automatischen Logbucheintrag mit passender Kategorie erzeugen lassen. Dadurch wird an die in der Kategorie hinterlegten E-Mail-Empfänger eine entsprechende Nachricht gesendet.

Was sind Netzplanereignisse?

RSK-PPS erzeugt für jeden (mit RSK-VK erstellten) Auftrag einen Netzplan. Die einzelnen Knoten des Netzplans repräsentieren entweder bestimmte Kostenstellen oder einen bzw. eine Gruppe von Meilensteinen. Der Status eines Netzknotens („Warte“, „in Produktion“, „abgeschlossen“, etc.) wird live durch die Betriebsdatenerfassung RSK-BDE gemeldet.

Das System kann automatisch E-Mails versenden, wenn bestimmte Knoten des Netzplans begonnen werden (Übergang von „Warte“ auf „In Produktion“) bzw. abgeschlossen werden (Übergang auf „Abgeschlossen“).

Netzplan eines Auftrags

Wie definiert man Logbuch-Kategorien und E-Mail-Empfänger?

Die Logbuchkategorien werden im Stammdatenbereich von RSK-ADMIN gepflegt.

  • Öffnen Sie RSK-ADMIN.
  • Wählen Sie im Menüband den Befehl „Stammdaten bearbeiten“ und in dessen Untermenü „RSK-PPS“ -> „Logbuch-Kategorien“ bzw. „Logbuch-Unterkategorien“.
  • Klicken Sie im Menüband auf „Neue Zeile“, um eine neue Datenzeile anzulegen.
  • Geben Sie den Namen der Kategorie an und tragen Sie optional die E-Mail-Adressen in das Feld „E-Mail-Empfänger“ ein (mehrere Adressen werden durch Komma getrennt).

Automatischer Logbucheintrag für Netzplanereignisse

Um für Netzplanereignisse automatisch einen Logbucheintrag anlegen zu lassen, muss eine entsprechende Regel definiert werden.

  • Öffnen Sie RSK-ADMIN.
  • Wählen Sie im Menüband den Befehl „Stammdaten bearbeiten“ und in dessen Untermenü „RSK-PPS“ -> „Logbuchregeln für Netzplanereignisse“.
  • Klicken Sie im Menüband auf „Neue Zeile“, um eine neue Datenzeile anzulegen.
  • Füllen Sie das Formular im Abschnitt „Bearbeiten“ aus, z.B.:
    Logbuchregel bearbeiten
    Unter „Objekttyp“ können Sie Meilenstein oder Kostenstelle wählen. Das „Objekt“ definiert, welche Kostenstelle bzw. welcher Meilenstein gemeint ist. Wählen Sie unter „Ereignis“ entweder „Begonnen“ oder „Abgeschlossen“. Um eine E-Mail zu versenden, falls das Ereignis eintritt, wählen Sie unter Logbuch-Kategorie eine zuvor angelegte Kategorie, die E-Mail-Empfänger enthält (s.o.)

Voraussetzungen für den automatischen Versand von E-Mails

Damit die E-Mails tatsächlich versendet werden, müssen einige Grundeinstellungen durchgeführt werden (E-Mail-Server, Konto, etc.). Außerdem muss ein Dienst eingerichtet werden, der die E-Mails regelmäßig versendet. Bitte wenden Sie sich an uns, falls Sie diese Funktion nutzen möchten und Hilfe bei der Einrichtung benötigen.

Sie wollen mehr?