RSK-NK Auftrags- und Leistungsrechnung

Datenerfassung und automatische Leistungsanalyse

RSK-NK Auftrags- und Leistungsrechnung

RSK-NK Auftrags- und Leistungsrechnung

Eingebettet in den Controlling-Regelkreis hat das Modul RSK-NK Auftrags- und Leistungsrechnung primär die Aufgabe, Daten zu erfassen für die Auftragsabrechnung, die sowohl als Grundlage für die Planung und die BAB-Erstellung als auch zur Kontrolle der Zielerreichung notwendig sind.

Erfasst werden Fertigungszeiten, differenziert nach Normal-, Mehr- und Zusatzleistung, sowie Hilfszeiten, Ausfallzeiten, Material- und sonstige Auftragseinzelkosten. Zusätzlich zur Nachkalkulation, werden Leistungsstatistiken für Personal und Maschinen berechnet. Die gleichzeitig erfassten Personalzeiten sind die Grundlage für die Brutto-Lohnermittlung.

Die Meldungen der Technik bekommt RSK-NK sowohl durch manuelle Tageszettelschreibung als auch durch direkt per BDE am Arbeitsplatz erfasste Daten. Auch der Mischbetrieb von Tageszettelschreibung und BDE wird vom Programm ausdrücklich unterstützt. Nach der Erfassung von Materialeingangsrechnungen, Lagerabgangsbuchungen oder sonstigen Auftragseinzelkosten, ist die Nachkalkulation und eine Vielzahl anderer aussagekräftiger Auswertungen per Knopfdruck zu erhalten.

 

Auftragsauswertungen

Die auftragsbezogenen Auswertungen zeigen Informationen zum einzelnen Auftrag auf, auch mit Gegenüberstellung der Sollwerte. Diese Auswertungen sind sowohl pro Auftrag (Auftragsabrechnung, Soll-/Ist-Vergleich) als auch für eine Gruppe von Aufträgen verfügbar:

  • diverse Varianten der Auftragsabrechnung und -analyse
  • Unfertige Produkte
  • Auftragsgruppenauswertung
  • ABC-Analyse nach Umsatz oder Deckungsbeitrag
  • Auftragseingangsstatistik
  • Kostenverteilung nach Kostenarten

Mit Hilfe der Auftragsgruppenauswertungen werden Informationen über das Abschneiden von gleich definierten Auftragstypen gemacht. Die Auftragsgruppen sind durch den Anwender frei definierbar.

Maschinen-, Personal- und Materialauswertungen

Ohne zusätzlichen Erfassungsaufwand werden Statistiken über Kostenstellen, Abteilungen, Personal und Material zur Verfügung gestellt. Alle wichtigen Auswertungen, wie die Monats- oder Jahresleistungsstatistik bezogen auf Maschinen oder Personen mit Nutzungs- und Beschäftigungsgrad (geplant und Ist) stehen standardmäßig zur Verfügung.

 

Alles auf einen Blick:

  • Branchenübliche betriebswirtschaftliche Auswertungen und Kennzahlen
  • Nachkalkulation mit Auftragsanalyse und Soll-Ist-Vergleich
  • Wirtschaftlichkeitskontrolle der Aufträge, Kosten-Deckungsanalyse mit verschiedenen Kostensatzstufen
  • Auftragsstrukturanalyse mit Ergebnis und Kosten-Deckung
  • Gesamtkostensammlung (Verbrauch und Erfolgsrechnung)
  • Auswertung der Personalzeiten und Berechnung der Bruttolohnzeiten
  • Leistungsstatistik (Personen und Maschinen)
  • Allgemeine Sammlung von Planungsgrundlagen zur Kontrolle der Zielerreichung